Geschlossenheit wird erfahrbar

Geschrieben von: Gießener Anzeiger, 16.12.2014


alt

CHORMUSIK „Cantamus Gießen“ mit Weihnachtskonzert in Wichernkirche / Wundervolles Klangerlebnis vom ersten bis zum letzten Ton

GIESSEN - (uhg). Die Erinnerung an die Kriegsweihnacht vor 100 Jahren im Dezember 1914: Das ging schon unter die Haut. Die Waffen ruhten an der Westfront, dafür schallte es „Frohe Weihnachten“ und „Merry Christmas“ und sogar einige gemeinsame Lieder sollen zu hören gewesen sein. Daran erinnerte der Chor „Cantamus Gießen“ bei seinem Weihnachtskonzert in der festlich beleuchteten und bis in die hinteren Gänge besetzten Wichernkirche. Im ganzen Kirchenraum verteilt ließen die 38 Sängerinnen und Sänger unter der versierten Leitung von Axel Pfeiffer das schon damals bekannte Weihnachtslied „Adeste fideles“ in lateinischer Sprache erklingen.

Die vorzüglichen Beiträge wurden von der begeisterten Zuhörerschaft immer wieder mit Applaus belohnt. Verdientermaßen, denn es war schon ein ganz besonderes Programm, das der Chor für dieses Jahr vorbereitet und eine Woche zuvor schon in Marburg in der voll besetzten Kirche St. Peter und Paul präsentiert hatte.

„Wir sind überwältigt von dem Andrang und freuen uns, dass es gelungen ist, fünf Jahre nach Gründung des Chores im Bewusstsein der Gießener und in der Umgebung anzukommen“, sagte Axel Pfeiffer in einer kleinen Begrüßungsansprache. Besonderen Dank richtete er anlässlich dieses kleinen Jubiläums an sein „überdurchschnittlich engagiertes Ensemble“, dem es gelungen sei, beträchtliche Erfolge zu erzielen: Als Gewinner beim Hessischen Chorwettbewerb 2013 hatte er sich für die Teilnahme am Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar qualifiziert. Außerdem wurde „Cantamus Gießen“ beim Hessischen Chorfestival in Gießen mit dem Titel „Meisterchor des Hessischen Sängerbundes 2014“ ausgezeichnet.

So zeigte auch das Weihnachtsprogramm in der Wichernkirche einige Höhepunkte: Das jahrhundertealte Weihnachtslied „Maria durch ein Dornwald ging“ trugen die Sänger in vier verschiedenen Chorsätzen vor: mal ältere, mal neuere, für drei und vier Stimmlagen oder auch nur für Frauenstimmen. Ein besonderer Reiz, nicht nur für Kenner der Chorliteratur, sich intensiv auf dieses Lied einzulassen und den unterschiedlichen Versionen nachzuspüren.

Das weitere Programm beschrieb einen Bogen von adventlichen Klängen bis hin zu weihnachtlichen deutschen und internationalen Stücken. Dabei waren Werke von folgenden Komponisten zu hören: Melchior Franck, Hugo Distler, Albert Becker, Horatio W. Parker, Charles Hubert Parry, Uwe Henkhaus, Simon Wawer und Eriks Ešenvalds. Neben Stücken in der kompletten Chorbesetzung ergänzten die Vorträge kleinerer Gruppen das Programm.

„Wir hören aufeinander“, lautet ein Motto des Chores, und dieses Motto wiederum wurde unmittelbar für das Publikum erfahrbar. Selten ist bei einem Chor, ob gemeinsam auf der Bühne, in wechselnder Besetzung oder im ganzen Kirchenraum verteilt, eine solche Geschlossenheit zu hören. Ein wundervolles Klangerlebnis vom ersten bis zum letzten Ton. Riesenapplaus und ein Publikum, das mit „guten Gefühlen“, wie es Chorleiter Axel Pfeiffer gewünscht hatte, die Wichernkirche verließ.

 

Finale eines Jubeljahres

Geschrieben von: Gießener Allgemeine Zeitung, 16.12.2014

alt

Hessisches Chorfestival: Cantamus ist »Meisterchor«

Geschrieben von: Gießener Allgemeine Zeitung

Mit dem 5. hessischen Chorfestival fand in Gießen am Wochenende »die größte Chorveranstaltung in Deutschland der letzten 20 Jahre« statt. Der Präsident des Hessischen Sängerbundes, Claus Peter Blaschke, freute sich über 9000 Teilnehmer und 330 Chöre, die teilnahmen.

CantamusJohanneskirche_3006_3

Der Gießener Chor Cantamus unter der Leitung von Axel Pfeiffer darf sich ab sofort »Meisterchor 2014« nennen. (Foto: cst)

Das Angebot reichte dabei von Workshops und Offenem Singen über Kritiksingen bis hin zum Wettbewerb und der erstmaligen Vergabe des Titels »Meisterchor 2014 des HSB« an die besten Chöre des Wettbewerbs, die in der Johanneskirche und der Uni-Aula auftraten.

Einer dieser Meisterchöre kommt aus Gießen: der Chor Cantamus zeigte unter Leitung von Axel Pfeiffer in der Johanneskirche eine außergewöhnliche Leistung und verdiente sich mit der zweithöchsten Wertung (23,8 Punkte) aller Chöre ein Golddiplom und das Prädikat »Meisterchor«. Die höchste Wertung (24,2 Punkte) erreichte die Formation Voca-live aus Griesheim, die in der Kategorie »Chöre mit Schwerpunkt Jazz« auftraten. Dafür erhielten sie zudem den Sonderpreis des Ministerpräsidenten. Der Chor ’84 Obertshausen Sängerlust 1883 Hausen bekam neben der Auszeichnung »Meisterchor« auch den Sonderpreis der Stadt Gießen für »die beste Interpretation eines zeitgenössischen Chorwerks«. Weitere Auszeichnungen gingen an die Männerchöre MGV Liederkranz 1863 Büttelborn, den Projektchor Sängerkranz Watzenborn-Steinberg und die Harmonie Daubringen (beide werden geleitet von Peter Schmitt), an SurpriSing aus Darmstadt sowie an You ’N' Joy Cäcilia Lindenholzhausen. Bei den Kinder- und Jugendchören siegten die Elly Singers, der Unterstufenchor der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden, und Iuvenitas Cantat aus Bad Homburg. Die zweitplatzierte Chorklasse der Kopernikusschule in der Kategorie Kinderchöre erhielt zudem das Prädikat »Meisterchor 2014«.

Insgesamt stellten sich 40 Chöre in zehn Kategorien den kritischen Ohren der Jury. Mathias Breitschaft, der die Kinder- und Jugendchöre beurteilte, zeigte sich begeistert: »Wenn ihr vor die Leute tretet und singt, bereitet ihr denen eine Freude.« Präsident Blaschke, der den ganzen Tag durch Gießen reiste, um so wenig Auftritte zu verpassen wie es ihm möglich war, freute das »ganz hervorragende Niveau« des Wettbewerbs. »Wir müssen uns vor keinen anderen Landesverbänden verstecken«, befand er. Ebenso sei die Kooperation mit der Stadt, der Landesgartenschau GmbH und dem Gießener Sängerkreis gut verlaufen.

Weitere Berichte vom Chorfestival finden Sie in der Print-Ausgabe. cst

 

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb!

Geschrieben von: Anja Braschoß

Bereits in wenigen Wochen kann Cantamus dem Gießener Publikum beim Wettbewerb im Rahmen des Hessischen Chorfestivals am Samstag, den 28. Juni in der Gießener Johanneskirche unter Beweis stellen, welche Erfahrungen in Weimar gemacht wurden und wie sich diese in die praktische Arbeit umsetzen lassen. Unser Auftritt in der Kategorie E - Chöre mit besonderer Struktur findet um 14.00 Uhr statt.

Wir freuen uns auch im Rahmen des Chorfestivals über zahlreiche Zuhörer und Fans.

Cantamus Gießen nimmt mit sehr gutem Erfolg am Deutschen Chorwettbewerb teil

Geschrieben von: Anja Braschoß

Vom 24. Mai – 1. Juni 2014 fanden die Ausscheidungen im 9. Deutschen Chorwettbewerb in Weimar statt. 

In der mit neun weiteren Chören besetzten Kategorie A.2 – gemischte Chöre ab 32 Mitwirkende - stellten wir uns dem Urteil der fünfköpfigen, mit namhaften Chorfachleuten besetzten Jury und dem fachkundigen Publikum! Das anspruchsvolle und zugleich abwechslungsreiche Programm konnte nicht nur das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißen, sondern offensichtlich auch die Jury von den Qualitäten des jungen Chores überzeugen, was sich in der erzielten Wertung entsprechend niederschlug: 21,0 Punkte (Höchstpunktzahl 25 Punkte) und ein Prädikat „Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. Auch wenn es damit nicht ganz zur Spitze der Kategorie reichte – diese wurde ausnahmslos von  drei Musikhochschulchören aus München, Detmold und Weimar sowie zwei halbprofessionellen Kammerchören belegt – so ist dieses Ergebnis doch ein großartiger Erfolg. Cantamus war in dieser Kategorie nicht nur der kleinste, sondern zugleich der an Tradition jüngste Chor.

Weiterlesen: Cantamus Gießen nimmt mit sehr gutem Erfolg am Deutschen Chorwettbewerb teil

 

Seite 1 von 6

«StartZurück123456WeiterEnde»

Termine

20.04.2018
Beratungssingen Sängerkreis Gießen

27.04.2018 20:00
Probe

29.04.2018 14:00
Probe

29.04.2018 20:04
HR2 Preisträgerkonzert

04.05.2018 19:30
Probe

Statistiken

Seitenaufrufe : 296746